Der Rheinsteig - Wanderklassiker im Mittelrheintal

Der Rheinsteig ist gewiss einer der schönsten Fernwanderwege Deutschlands, begleitet der Weg doch den Rhein an seiner spannendsten Stelle: dem Durchbruch durch das Mittelgebirge. Auf 320 km erwandert man sich so die Strecke zwischen der alten Bundeshauptstadt Bonn, der Heimat von Hildegard von Bingen und der Hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Der Rheinsteig ist bestens ausgeschildert und erfreut sich jedes Jahr einer großen Beliebtheit - dennoch ist er kein Spaziergang und erfordert Kondition und Ausdauer. Denn immer wieder geht es von den Höhen der Rheinterrassen hinab in tief eingeschnittene Täler, nur um Momente später wieder aufzusteigen auf aussichtreiche Wege oberhalb der Weinberge.

Das Rheintal ist geprägt von zahlreichen Burgen, steilen Weinbergen, trockenen Waldhängen mit knorrigen Steineichen und bezaubernden Städtchen am breiten Rheinstrom. Es gibt Wiesenwege, lange Waldstrecken, so manchen felsigen Weg und Schluchtenabschnitt, wunderbare Aussichtsplätze und so manche Sehenswürdigkeit zu sehen. Und wer das besondere Abenteuer fernab der Alpen sucht: sogar einige Klettersteige gibt es im tief eingeschnittenen Mittelrheintal.

Der Wanderweg kann in 21 Tagesetappen á 10 - 22 Kilometer Länge aufteilt werden. Insgesamt müssen rund 11.200 Höhenmeter überwunden werden. Die Königsetappen bei Lorch, Kaub, Kestert und Braubach sind dabei die intensivsten - für die Beine wie für die Sinne.

14.10.2021

Die Idee zu dieser Wanderung entstand aus einem Geburtagsgeschenk heraus. Eine Freundin, die nächstes Jahr gerne einen Pilgerweg gehen möchte, hatte die Idee, einmal eine Mehrtagestour zu unternehmen. Zum Reinschnuppern sozusagen. Dabei muß man wissen, dass sie noch nie Mehrtagestouren unternommen hat - und erst recht nicht mit Übernachtungen im Zelt.

Nun denn, die Rucksäcke sind gepackt (jeweils etwa 6,5 kg) und die Fahrt nach Rüdesheim gebucht. Das Wetter soll recht gut werden und die eher kalten Nächte werden sich mit guten Schlafsäcken ertragen lassen. Dafür wartet ein herrlich herbstlicher Wald auf unser Wahrnehmen mit allen Sinnen.
Da es nur ein Reinschnuppern ist, wird es "nur" ein paar Tagesetappen geben. Dafür aber in dem vermutlich schönsten Abschnitt zwischen Rüdesheim und der Loreley in der Nähe von St. Goar.

E-Mail
Karte
Infos