Island Mai 2021

Das Jahr 2020 wird in die geschichte eingehen als das Jahr, in dem Europa fast zum Stillstand kam. Leider trifft das auch noch auf das Jahr 2021 zu (Stand April). Dass es überhaupt möglich ist, dass ich nach Island fliegen kann, liegt an der bereits erfolgten Impfung und den moderaten Einreisebestimmungen von Island. Die kleine Insel mit einer Bevölkerungszahl, die manche europäische Großstädte um ein Mehrfaches übertreffen, braucht Tourismus, hat aber auch die Corona-Epedemie recht gut im Griff.

Doch eigentlich ist der Vulkan Fagradalsfjall nahe Grindavik auf der Reikjanes-Halbinsel der Grund für die Reise. Wan hat man schon mal die Gelegenheit, so nahe an einen aktiven Vulkan heran zu kommen. Auch wenn die Behörden inzwischen aus Sicherheitsgründen den unmittelbaren Zugang zum Lavastrom gesperrt haben: der Anblick ist noch immer selbst auf dem Bildschirm atemberaubend.
Doch natürlich sind in den drei Wochen noch mehr Orte geplant, die besucht werden wollen. So früh im Jahr ist jedoch das Erreichen des einen oder anderen Zieles vor allem abhängig vom Wetter. Und so lasse ich mich gerne auch einmal treiben und vom Glück des Momentes inspirieren.

Sobald ich losfliege, erscheint hier wieder das eine oder andere Bild und ein paar begleitende Textzeilen. Wer mich auf dem Te Araroa Blog begleitet hat, kennt das ja schon :-)